Vom 4. Mai bis zum 16. Juni 2017 zeigt das Stadtarchiv-Hannover eine Wanderausstellung über die Erhaltung von Schriftgut und Grafik des Arbeitskreises Nordrhein-Westfälischer Papierrestauratoren e.V..

Papier ist noch immer der wichtigster Informationsträger – und vom Verfall bedroht. Archive und andere Kulturinstitutionen verfügen in großem Umfang über historisch wertvolle Handschriften, Grafiken und Akten. Die Erhaltung dieses Kulturguts ist eine tägliche Herausforderung, denen sich eine Wanderausstellung im Stadtarchiv Hannover unter dem Titel „Papier ist nicht geduldig“ widmet.

Zur Ausstellung

Die vom Arbeitskreis der nordrhein-westfälischen Papierrestauratoren entwickelte Schau zeigt anhand von Tafeln eindrücklich, welche Schäden den schriftlichen Zeugnissen drohen und welche Maßnahmen dagegen ergriffen werden können. Die Berücksichtigung grundlegender konservatorischer Anforderungen bei der Aufbewahrung gehört ebenso dazu wie die Restaurierung der Papiere und Pergamente in Fachwerkstätten.

Auch größeren Notfällen wie Bränden müssen die Einrichtungen begegnen können, mit Plänen, Übungen und regionalen Notfallverbünden. Weitere Schautafeln wenden sich speziellen Überlieferungen wie Fotografien und Grafiken zu.

Das Stadtarchiv Hannover ergänzt die Wanderausstellung durch eigene Beispiele, mit denen die Notwendigkeit von Konservierungs- und Restaurierungsmaßnahmen demonstriert wird. Daneben werden zwei Archivführungen zum Thema angeboten, die insbesondere die Arbeit der Restaurierungswerkstatt zeigen.

Ein Vortrag von Dr. Barteleit aus dem Bundesarchiv zum Thema „Vom Bewahren des Vergangenen: Das Problem der Masse“ widmet sich schließlich dem Problem der Bearbeitung von Massenakten.

Ausstellungszeit „Papier ist nicht geduldig“

04.05.2017 bis 16.06.2017
dienstags,  donnerstags, von 11:00 bis 18:00 Uhr
und freitags von 08:30 bis 15:30 Uhr
Stadtarchiv Hannover, Am Bokemahle 14-16, 30171 Hannover

Veranstaltungen während der Ausstellung

Archivführungen am 15. und 24. Mai, jeweils 17 Uhr, „Papierschäden: Erkennen, Behandeln und Versorgen“

Vortrag
„Vom Bewahren des Vergangenen: Das Problem der Masse“
Referent: Dr. Sebastian Barteleit, Bundesarchiv-Berlin
18. Mai 2017 um 18:30 Uhr
Stadtarchiv Hannover, Am Bokemahle 14-16, 30171 Hannover

Anmeldungen bitte per:

Mail: stadtarchiv@hannover-stadt.de oder unter Telefon: 0511/168 42173.

 

Termine und nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Programm oder Webseite des Stadtarchiv Hannover

Flyer zur Wanderausstellung „Papier ist nicht geduldig“