Die bewegten 1970er Jahre haben das Stadtbild, das Image und die politische Kultur Hannovers stark verändert und bis heute geprägt. Die Veranstaltungsreihe schaut auf einzelne Phänomene und Ereigniszusammenhänge dieser Zeit und bietet damit eine umfassende Betrachtung der Bedeutung dieses Jahrzehnts für die Geschichte Hannovers. Dabei wird der Blick häufig auch auf die 1960er und 1980er Jahre gerichtet, um langfristigere Entwicklungen erfassen zu können.

Präsentiert wird die Veranstaltungsreihe in Kooperation von Stadtarchiv Hannover, Historisches Museum Hannover, Jazz Club Hannover, Museum August Kestner, Lavesstiftung.

Programm der Veranstaltungsreihe „Bunt-Wild-Frei? Hannover und die 1970er Jahre“

Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden sich auch unter: Ankündigung der Veranstaltungsreihe auf hannover.de

Programm

03.09.2017 / 08.04.2018, jeweils 15 Uhr
Führung
Dr. Birte Rogacki-Thiemann: Arne Jacobsen in Hannover. Das Glasfoyer in Herrenhausen als bauliches Zeugnis einer großen Planung
Ort: Herrenhäuser Gärten, Treffpunkt: Foyer Museum Schloss Herrenhausen

12.09.2017, 19:30 Uhr
Zeitzeugengespräch
Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer, Rolf Vatteroth und Erwin Kania: Rockmusik in Hannover in den 1960er und 1970er Jahren
Ort: Historisches Museum Hannover

20.09.2017, 19:00 Uhr
Vortrag mit Musik
Vanessa Erstmann: Hannnover auf dem Weg zur „Swinging City“. Wie ein kleiner Jazz Club der Stadt weltweites Ansehen als Jazzhochburg verschaffte
Ort: Jazz Club Hannover

18.10.2017, 17:00/18:00 Uhr
Archivführung und Vortrag
Dr. Ines Katenhusen: Jetzt wird’s bunt! Hannovers Straßenkunstprogramm
Ort. Stadtarchiv Hannover

24.10.2017, 18:00 Uhr
Vortrag
Vanessa Erstmann: Zwischen „Super-Super-Party mit Pop“ und „I like Hannover“-Slogans. Eine Stadt kämpft um ihr Image
Ort: Historisches Museum Hannover

23.11.2017, 19:00 Uhr
Buchvorstellung und Podiumsgespräch
Wolfgang Kil u.a.: Aufbruch. Architektur in Niedersachsen von 1960 bis 1980
im Rahmen von „Architektur im Dialog“ der Lavesstiftung
Ort: Altes Rathaus, Großer Festsaal, Karmarschstr. 42
Anmeldung bis 16.11 an felicia.riess@aknds.de

14.12.2017, 18:00 Uhr
Vortrag
Lu Seegers: „Dom des 20. Jahrhunderts“. Der hannoversche U-Bahn-Bau im Kontext städtischer Kommunikations- und Imagepolitik (1965-1975)
Ort: Historisches Museum Hannover

16.01.2018, 18:00 Uhr
Vortrag
Anna Berlit-Schwigon: Ein Hauch von Anarchie in Hannover? Die Rote-Punkt-Aktion im Sommer 1969
Ort: Historisches Museum Hannover

30.01.2018, 19:00 Uhr
Podiumsgespräch
Marie Dettmer, Sid Auffarth u.a.: „Das ist unser Haus!“ Hausbesetzungen in Hannover in den 1970er und 1980er Jahren
Ort: Historisches Museum Hannover

02.02.2018, 16:00 Uhr
Archivführung
Das ist unser Haus! Archivpräsentation zu hannoverschen Hausbesetzungen
Ort: Stadtarchiv Hannover

14.02.2018, 18:30 Uhr
Vortrag
Hubertus Adam: Ernst Zietzschmann. Ein Schweizer an der Leine
Ort: Museum August Kestner

26.02.2018, 19:30 Uhr
Zeitzeugengespräch
Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer und Dr. Alfred Krovoza: Hochschule in Aufruhr
Ort: Neues Rathaus Hannover, Hodlersaal