Eine Auswahl der vom Freundeskreis getragenen, unterstützten bzw. geförderten Publikationen:

    • Dirk Böttcher, Klaus Mlynek u. a.: Hannoversches Biografisches Lexikon. Von den Anfängen bis in die Gegenwart, schlütersche, Hannover 2002.
    • Horst Kruse: Vorstadt Hannover-Schiffgraben: Die Entwicklung der Vorstadt Hannover seit 1315 am Beispiel der Bebauung der Ufergrundstücke des Schiffgrabens vom Moor bis in die Masch und ihrer Hausbesitzer bis 1979 (= Materialien zur Ortsgeschichte hannoverscher Stadtteile Bd. 19), Selbstverlag 2003.
    • Horst Kruse: Besiedlung der Kleinen Bult und Verzeichnis der Hauseigentümer im Zoo-Viertel Hannover: Nachweis der Architekten, Bauherren und Hauseigentümer im Zooviertel Hannover nach den Adressbüchern Hannover bis 1979 (= Materialien zur Ortsgeschichte hannoverscher Stadtteile Bd. 22), Selbstverlag 2006.
    • Helmut Knocke, Hugo Thielen: Hannover Kunst-u. Kultur-Lexikon, 4. aktualisierte und erweiterte Neuauflage, zu Klampen! 2007.
    • Klaus Mlynek, Waldemar Röhrbein (Hrsg.): Stadtlexikon  Hannover. Von den Anfängen bis in die Gegenwart, schlütersche, Hannover 2009.
    • Cornelia Regin (Hrsg.): Pracht und Macht. Festschrift zum 100. Jahrestag der Einweihung des Neuen Rathauses in Hannover (= Hannoversche Studien Bd. 14), Hahnsche Buchhandlung, Hannover2013 (hier wurden zahlreiche Beiträge von Vereins-Mitgliedern verfasst).
    • Ines Katenhusen: Erarbeitung eines wissenschaftlichen Beitrags und Vorbereitung zu einer Buchpublikation zu Leben und Werk des Kommunalpolitikers Heinrich Tramm, gefördert durch die VGH-Stiftung, Laufzeit: Frühjahr 2015.
    • Hannoversche Geschichtsblätter: zeitweilige finanzielle Förderung der Redaktionsarbeit.
    • Hannover-Bau-Sammlung (HBS): Umfangreiche,in Jahrzehnten von Günther Kokkelink zusammengetragene Materialsammlung zur hannoverschen Baugeschichte, deren Erschließung vom Freundeskreis finanziell bzw. durch ehrenamtlichen Einsatz gefördert wurde und wird.
    • Finanzielle Unterstützung des Stadtarchivs bei Neuerwerbungen wie einem Reiseskizzenbuch von August Kestner sowie Fotos Aquarellen und Zeichnungen des Architekten Conrad Wilhelm Hase. Einwerbung einer Großspende für die geplante Digitalisierung der hannoverschen Adressbücher.
    • Unterstützung der Mitarbeiter/Innen des Stadtarchivs bei der Durchführung von Großveranstaltungen wie der „Langen Nacht“ der hannoverschen Archive, Bibliotheken und Museen sowie dem ebenfalls jährlich stattfindenden „Tag der Archive“.
    • Neu im Programm des Freundeskreises: „Gespräche mit Zeitzeugen“ (Öffentliche Interviews des Vereinsvorsitzenden mit Persönlichkeiten der hannoverschen Zeitgeschichte, die aufgezeichnet und dem Stadtarchiv zur Aufbewahrung übergeben werden).